Ausstellung » Orden der Georgsritter

St. Georgsritter-Orden

Zeremonienschwert
Zeremonienschwert

1469 wurde das Benediktinerkloster dem von Kaiser Friedrich III. errichteten St. Georgs-Ritterorden als Hauptresidenz übergeben.

Zahlreiche Fotos und Faksimilia verweisen auf die Besitzungen und die Bedeutung dieses Ordens unter Kaiser Friedrich III. und seinem Sohn Maximilian I., der zugunsten des Ordens zahlreiche Kunstwerke in Auftrag gab. Das bedeutendste ist das Gebetbuch Kaiser Maximilians mit Federzeichnungen von Dürer, Altdorfer und anderen bedeutenden Künstlern aus dem Umkreis des Kaisers. Das Original befindet sich in der Bayerischen Staatsbibliothek in München und ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Im Stiftsmuseum sind mehrere Farbfotos und Faksimilia mit Zeichnungen Dürers ausgestellt.